Unsere Geschichte

Geschichte der Praxis

2003
2003

2003 – 2004

Modernisierung der Behandlungsräume
2003

2003

75-jähriges Bestehen Praxis Koch
2002
2002

2002

Übernahme der Praxis durch Dr. Christiane Koch
2000
2000

2000

Erweiterung und Modernisierung des Labors
1980
1980

1980

Modernisierung, Umbau und Erweiterung auf drei Behandlungszimmer und Vergrößerung des Labors
1973
1973

1. April 1973

Übernahme der Praxis durch Dr. Eckhard Koch (geb.1941)
1970
1970

1970

Umzug in die General-Wever-Straße
1948
1948

1948

Neueröffnung der Praxis in der Alten-Celler-Heerstraße (heute Weiße-Kreuz-Platz); nach Herzinfarkt von Alfred Koch im verminderten Umfang und mit Unterstützung seines ersten Sohnes Günter Koch (Dentist). Dieser ließ sich in den sechziger Jahren in Hannover Ricklingen nieder.
1946
1946

1946

Wiederaufnahme der zahnärztlichen Tätigkeit in der Silberstraße (Hannover-Buchholz) in dem Hinterzimmer einer Gastwirtschaft
1943
1943

3. und 4. Oktober 1943

Zerstörung des Praxisgebäudes Alfred Koch wurde eingezogen, arbeitete als Dentist in einem Fliegerabwehrstützpunkt und geriet dann für zwei Jahre in französische Kriegsgefangenschaft
1938
1938

1938

Verlegung der Praxisräume in die Marschnerstraße und Angliederung eines praxiseigenen Labors, in welchem Alfred Koch selbst nach Feierabend seine Arbeiten anfertigte. Unterstützt wurde er hierbei von seinem Schwager Erich Kempin (gefallen 1945), ebenfalls Dentist, und seiner Schwester Maria Kempin, Sprechstundenhelferin.
1928
1928

1. April 1928

Eröffnung der Zahnarztpraxis Alfred Koch (geb.1911) in der Nordstadt, Gerhardstraße. Das Studium der Zahnmedizin war noch nicht etabliert. Grundlage für die zahnärztliche Tätigkeit war die Ausbildung über die Technik zum Dentisten.